AGB

Allg. Bedingungen für Lieferungen & Leistungen

Widerrufsrecht:
Sie haben als Verbraucher das Recht, die Bestellung innerhalb von 2 Wochen nach Eingang der Ware zu widerrufen. Der Widerruf bedarf keiner Begründung, hat jedoch schriftlich oder auf einem dauerhaften Datenträger oder durch Rücksendung an die Fa. Wellenreuther Fechtsport, Augustaanlage23, 68165 Mannheim, zu erfolgen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware (Datum des Poststempels). die Kosten der der Sendung und Rücksendung sind vom Rücksender zu tragen, es sei denn die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware. Der Verbraucher hat Wertesatz für eine durch die bestimmungsgmässe Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Verbraucher darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Den Wertverlust, der durch die über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als „neu“ verkauft werden kann, hat der Verbraucher zu tragen.


1. Geltungsbereich Vertragsschluss
1.1 Diese Bedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Lieferungen von Waren, Werk- und Dienstleistungen und alle sonstigen Lieferungen und Leistungen, die wir gegenüber unseren Kunden erbringen.

1.2 „Verbraucher“ im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, welche bei uns Ware zu einem Zwecke bestellen, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. „Unternehmer“ im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei der Bestellung von Ware bei uns in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. „Kunde“ im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

1.3 Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

1.4 Dem Kunden steht bei der Bestellung von Ware und Dienstleistungen, die unter ausschliesslicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln (z.B. Brief, Katalog, Telefax, e-Mail) getätigt werden, ein Widerrufs- bzw. Rückgaberecht zu.

1.5 Bestellt der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege, werden wir den Zugang der Bestellung unverzüglich bestä tigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der
Annahmeerklärung verbunden werden.

1.6 Angebote sind freibleibend. Bestellungen sind für uns nur verbindlich, soweit sie von uns bestätigt werden oder ihnen durch Übersendung der Ware nachgekommen wird; mündliche Nebenabreden nur, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden.

1.7 Der Kunde wird von der Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird umgehend zurückerstattet.


2. Lieferung
2.1 Für alle Lieferungen von Waren, auch im Rahmen von Werk- und Werklieferungsverträgen gelten folgende Regelungen:
Alle Lieferungen erfolgen ab Lager Mannheim. Ist der Käufer Unternehmer, geht die Gefahr des
zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausübung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Käufer über. Ist der Käufer Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache auf den Käufer über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.

2.2. Liefertermine sind nur mit unserer ausdrücklichen Bestätigung verbindlich.

2.3. Teillieferungen bleiben vorbehalten. In jedem Falle behalten wir uns vor, anstelle der bestellten Waren Nachfolgemodelle zu liefern, sofern auch diese die vereinbarten Spezifikationen erfüllen und nicht teuerer als die bestellte Ware sind. Sollte eine in Qualität und Preis gleichartige Ware nicht mehr zur Verfügung stehen, behalten wir uns vor, die versprochene Leistung nicht zu erbringen. In diesem Fall wird der Kunde von uns unverzüglich davon unterrichtet werden. Die Gegenleistungen wird umgehend zurückerstattet.

2.4 Verzögert sich die Lieferung aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, über einen fest vereinbarten Liefertermin hinaus, werden wir dies dem Kunden unverzüglich mitteilen. In diesem Falle sind beide Seiten zum Rücktritt berechtigt, wenn wir nicht innerhalb von zwei Wochen ab Zugang der Mitteilung entweder die Ware liefern oder einen neuen, verbindlichen Liefertermin bestätigen, der nicht mehr als zwei Wochen nach dem ursprünglich vereinbarten Liefertermin liegt.

2.5. Bestellt der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege, werden wir den Zugang der Bestellung unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine unverbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung verbunden werden.

2.6. Sofern der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege bestellt, wird von uns der Vertragstext gespeichert und dem Kunden auf Verlangen den vorliegenden AGB per e-Mail zugesandt.


3. Auftragsänderung
Die durch nachträgliche Änderungswünsche des Kunden verursachten Kosten trägt dieser zusätzlich.

4. Preise, Zahlungsbedingungen
4.1. Mangels abweichender Vereinbarung verstehen sich unsere Lieferungen ab Lager, ohne Verpackung.

4.2. Lieferungen und Leistungen werden nach Massgabe der bei Eingang der Bestellung gültigen Tages- oder Listenpreise berechnet. Für Aufträge mit einem Netto-Bestellwert bis EUR 100,00 wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 10,00 (inkl. MwSt.) berechnet.

4.3. Dem Kunden entstehen bei Bestellung durch Nutzung der Fernkommunikationsmittel keine zusätzlichen Kosten.

4.4. Die Aufrechnung sowie Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten ist nur zulässig, wenn die zugrunde liegenden Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind bzw. aus demselben Vertragsverhältnis beruhen.

5. Mängelhaftung und Schadensersatz
5.1. Wir behalten uns vor, von uns gelieferte Ware, die sich als fehlerhaft herausgestellt haben, entweder zu ersetzen, oder nachzubessern. Sollten diese Massnahmen fehlschlagen, ist der Kunde berechtigt, nach seiner Wahl den für diese Ware bezahlten Kaufpreis herabzusetzen (Minderung) oder die Bestellung der fehlerhalten Ware rückgängig zu machen (Rücktritt). Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

5.2. Ist der Käufer Verbraucher, so hat er zunächst die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzleistung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur zu unverhältnismässigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.

5.3 Beanstandungen von Unternehmern werden nur berücksichtigt, wenn sie innerhalb von zwei Wochen ab Empfang der Ware- bei verborgenen Mängeln nach ihrer Entdeckung, spätestens jedoch sechs Monate nach Erhalt der Ware schriftlich unter Beifügung von Belegen erhoben werden.

5.4. Verbraucher müssen uns innerhalb einer Frist von zwei Monaten nach dem Zeitpunkt, zu dem der vertragswidrige Zustand der Ware festgestellt wurde, über offensichtliche Mängel schriftlich unterrichten. Massgeblich für die Wahrung der Frist der Zugang der Unterrichtung bei uns. Unterlässt der Verbraucher diese Unterrichtung, erlöschen die Gewährleistungsrechte zwei Monate nach Feststellung des Mangels. Dies gilt nicht bei Arglist des Verkäufers. Die Beweislast für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels trifft den Verbraucher. Wurde der Verbraucher durch unzutreffende Herstelleraussagen zum Kauf der Sache bewogen, trifft ihn für seine
Kaufentscheidung die Beweislast. Bei gebrauchten Gütern trifft den Verbraucher die Beweislast für die Mangelhaftigkeit der Sache.

5.5. Die Zusicherung von Eigenschaften bedarf in jedem Fall unserer ausdrücklichen Erklärung. Ist der Käufer Unternehmer, gilt als Beschaffenheit der Ware grundsätzlich nur die Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart. Öffentliche Äusserungen, Anpreisungen oder Werbung des Herstellers stellen daneben keine vertragsgemässe Beschaffenheitsangabe der Ware dar. Garantien im Rechtsinne erhält der Kunde durch uns nicht. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.

5.6. Die Gewährleistungsfrist beträgt für den Unternehmer ein Jahr ab Ablieferung der Ware; für den Verbraucher zwei Jahre ab Ablieferung der Ware. Bei gebrauchten Sachen beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Dies gilt nicht, wenn der Kunde uns den Mangeln nicht rechtzeitig entsprechend Ziffer 5.3. und 5.4. dieser Bestimmungen angezeigt hat.

5.7. Wählt der Kunde wegen eines Rechts- oder Sachmangels nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch wegen des Mangels zu.

5.8. Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung Schadensersatz, verbleibt die Ware beim Kunden, wenn ihm dies zumutbar ist. Der Schadensersatz beschränkt sich auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert der mangelhaften Sache. Dies gilt nicht, wenn wir die Vertragsverletzung arglistig verursacht haben.

5.9. Die Ware „Fechtklingen“ umfasst die nachfolgende Beschaffenheit, über die der Kunde hiermit aufgeklärt wird: Bruchfeste Fechtklingen gibt es nicht. Selbst bei sporttypischer Benutzung kann für Klingenbruch daher keinerlei Gewährleistung übernommen werden, es sei denn, der Kunde kann uns gegenüber Materialfehler nachweisen.

5.10. Soweit gesetzlich zulässig, ist unsere Verpflichtung zur Leistung von Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, begrenzt auf dem Rechnungswert unserer an dem schadensstiftenden Ereignis unmittelbar beteiligten
Warenmenge. Evtl. Schadensersatzansprüche hieraus gegen uns verjähren, mit Ausnahme von Schadensersatzansprüchen aus unerlaubter Handlung, nach den gesetzlichen Vorschriften, spätestens jedoch nach 2 Jahren ab Erbringung der Leistung, auf der der Anspruch beruht.

5.11. Erhält der Kunde eine mangelhafte Montageanleitung, sind wir lediglich zur Lieferung einer mangelfreien Montageanleitung verpflichtet und dies auch nur, wenn der Mangel der Montageanleitung der ordnungsgemässen Montage entgegensteht.


6. Haftungsbeschränkung
Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den nach der Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschrä nkungen nicht bei zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens der
Kunden.


7. Zahlung
7.1. Unsere Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug nach Rechnungsdatum fällig.

7.2. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist werden für die Zeit des Verzugs Zinsen in Höhe der banküblichen Debetzinsen, dem Verbraucher 5% ü ber dem Basiszinssatz, dem Unternehmer mindestens 8% über dem Basiszinssatz berechnet. Gegenüber dem Unternehmer behalten wir uns vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend machen.

7.3. Bei Zahlungsverzug und begründetem Zweifel an der Zahlungsfähigkeit oder Kreditwürdigkeit des Kunden sind wir - unbeschadet unserer sonstigen Rechte - befugt, Sicherheiten oder Vorauszahlungen für ausstehende Lieferungen zu verlangen und sämtliche Ansprüche aus der Geschäftsverbindung sofort fällig zu stellen. Möglich ist in diesem Fall auch eine Lieferung nur per Nachnahme.


8. Eigentumsvorbehalt
8.1. Bis zur vollständigen Bezahlung unserer Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden bleiben die verkauften Waren unser Eigentum. Bei Verträgen mit Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Der Kunde ist verpflichtet, uns von allen Zugriffen Dritter auf die dem Eigentumsvorbehalt unterliegenden Waren (Vorbehaltsware), insbesondere von Zwangsvollstreckungsmassnahmen oder sonstigen Beschlagnahmen, und von allen an der Vorbehaltsware eingetretenen Schäden unverzüglich zu unterrichten.

8.2. Der Eigentumsvorbehalt erstreckt sich auf die durch Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung unserer Ware entstehenden Erzeugnisse zu deren vollem Wert, wobei wir als Hersteller gelten. Bleibt bei einer Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung mit Waren Dritter deren Eigentumsrecht bestehen, so erwerben wir Miteigentum im Verhältnis der Rechnungswerte dieser verarbeiteten Waren.

8.3. Die aus dem Weiterverkauf entstehenden Forderungen gegen Dritte tritt der Unternehmer schon jetzt insgesamt bzw. in Höhe unseres etwaigen Miteigentumsanteil (vgl. Ziff. 7.2.) zur Sicherung an uns ab. Die Waren und die an ihre Stelle tretenden Forderungen dürfen vor vollständiger Bezahlung unserer Forderungen weder an Dritte verpfändet noch zur Sicherung übereignet oder abgetreten werden.

8.4. Der Unternehmer ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräussern. Er tritt uns bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages ab, die ihm durch die Weiterveräusserung gegen einen Dritten erwachsen. Wir nehmen die Abtretung an. Nach der Abtretung ist der Unternehmer zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Wir behalten uns vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäss nachkommt und in Zahlungsverzug kommt.


9. Schlussbestimmungen
9.1. Rücktritt oder Kündigung des Kunden sind schriftlich oder unter Verwendung eines anderen dauerhaften Datenträgers oder durch Rücksendung innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Ware zu erklären für Mängelrügen gelten Ziffer 5.3 und 5.4. dieser Bestimmungen.

9.2. Sollte eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrages oder dieser Bedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der verbleibenden Bestimmungen davon nicht berührt; im übrigen verbleibt es in diesem Fall bei den gesetzlichen Regelungen.

Rechtswahl, Gerichtsstand und Erfüllungsort
10.1. Die vertraglichen Beziehungen zwischen den Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

10.2. Erfüllungsort für die Lieferung ist der Abgangsort der Ware, für die Zahlung Mannheim.

10.3. Für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Vertrag oder diesen Bedingungen ist das Amtsgericht Mannheim bzw. das Landgericht Mannheim ausschliesslich zuständig, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichen Sondervermögen ist oder, wenn der Kunde entweder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder zum Zeitpunkt der Klageerhebung dessen Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt nicht bekannt sind.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken